Rechtsanwaltskanzlei Antretter & Wolff

Alexander Wolff - Fachanwalt für Mietrecht

Kurfürstendamm 66, 10707 Berlin

Kündigung durch Vermieter / Abwehr Räumungsklage

Ihnen ist der Wohnungs- oder Gewerbemietvertrag gekündigt worden. Hat der Vermieter eine Räumungsklage angedroht oder ist Ihnen eine Klage bereits zugestellt worden?

Hier gilt es schnell zu handeln und sich kompetent beraten zu lassen. Wir zeigen Ihnen Wege auf, eine Kündigung und/oder eine Räumungsklage erfolgreich abzuwehren. Eine fristlose Wohnungskündigung kann geheilt werden, auch noch nach Zustellung der Räumungsklage (§ 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB). Wir helfen Ihnen sofort!

Bereits die Kündigungserklärungen können formell unwirksam sein. Die Kündigungsgründe und Fristen sind anhand der aktuellen Rechtsprechung und der gesetzlichen Vorschriften zu überprüfen.

Sind Widerspruchsfristen seitens des Mieters einzuhalten?

Liegt der behauptete Zahlungsverzug vor. Oder wird vom Vermieter der behauptete Eigenbedarf ausreichend dargelegt usw.

Hätte der Vermieter vorher abmahnen müssen? Wir helfen Ihnen, die Kündigung und/oder Räumungsklage des Vermieters abzuwehren!

Kündigung durch Mieter bzw. vorzeitige Beendigung des Wohnungsmiet- vertrages oder Gewerbemietvertrages

Sie wollen als Mieter selbst kündigen oder sich vorzeitig aus einem angeblich nicht ordentlich kündbaren („befristeten Mietvertrag“ oder Mietvertrag mit „Kündigungssauschluss“) lösen, um sich insb. finanziell für die Zukunft zu entlasten. Vorschnell gehen Mieter von der Wirksamkeit befristeter Verträge oder Kündigungsausschlüssen aus und resignieren. Lassen Sie anwaltlich überprüfen, ob die vorzeitige Beendigung nicht doch möglich ist.

Ich als Fachanwalt zeige Ihnen hier die Möglichkeiten auf. So kann z.B. ein befristeter Mietvertrag (Wohnungs- oder Gewerbemietvertrag) unwirksam sein. Wurde die notwendige Schriftform eingehalten? Hier können kleinste Formfehler zur Unwirksamkeit der Befristung oder eines Kündigungs- ausschlusses führen. In bestimmten Fällen kann Ihnen ein Recht auf Nachmieterstellung zustehen. All das prüfen wir für Sie!

Lassen Sie sich im Übrigen bei eigenen Kündigungsvorhaben anwaltlich beraten. Schnell werden auch hier Fehler gemacht. Die Kündigungserklärungen können auch auf Mieterseite formell unwirksam sein. Wurden in Betracht kommende Kündigungsgründe ausreichend dargelegt und begründet? Fristen und rechtzeitiger Zugang der Kündigungen sind zu überprüfen. Meist sind es ganz banale Fehler mit für den Mieter unter Umständen sehr negativen Folgen.

Wir helfen Ihnen, dass nichts schief geht!